Wir sind eine Evangelische Freikirche in und für Bonn-Beuel. Für uns ist Gottes Wort die Basis für Glauben und Leben.

Bild: Nikolai Braun

Unsere Vision

Wir setzen alles dran eine wachsende Gemeinschaft echter, leidenschaftlicher und konsequenter Nachfolger Jesu Christi in und für Bonn-Beuel zu sein, die ihren Mitmenschen die Liebe Gottes weitergibt und Gott verehrt.

Wir wollen ein gesunde, wachsende Gemeinde von echten, leidenschaftlichen und konsequenten Nachfolgen Jesu Christi in und für Bonn-Beuel sein, die …

  • Die bewusst und natürlich Beueler unterschiedlichen Alters, Geschlechts, Nationalität und sozialem Status mit dem Evangelium erreicht und in das Gemeindeleben integriert.
  • Die Christen in Beuel zur Nachfolge Christi herausfordert und sie im Prozess des geistlichen Wachstums individuell begleitet mit dem Ziel sie zur Mündigkeit und geistlichen Reife zu führen.
  • Die ihren Mitgliedern ermöglicht und sie dabei fördert, sich mit ihren Gaben und Fähigkeiten in der Gemeinde und für das Wohl der Stadt einzusetzen.
  • Die Leiter entdeckt und fördert, damit diese neue Kleingruppen, Dienste und Gemeinden aufbauen und entwickeln können.

Unser Auftrag

  • Ausbreitung des Evangeliums in Wort und Tat
  • Förderung von Jüngerschaft sowie persönlichem und geistlichem Wachstum
  • Gemeinschaft von echten, leidenschaftlichen und konsequenten Nachfolgern Jesu fördern
  • Dienste als Ausdruck der empfangen Liebe Gottes zum Wohl der Mitmenschen in Beuel und darüber hinaus
  • Anbetung Gottes mit dem ganzen Leben und Sein

Unsere Grundwerte

  • Echte Nachfolge: transparent, authentisch, integer
  • Leidenschaftliche Nachfolge: Liebe zu Gott und zu den Mitmenschen, Hingabe, Selbstmotivation, Fleiß
  • Konsequente Nachfolge: Verständlichkeit und Nachvollziehbarkeit, Verbindlichkeit, Entschiedenheit, Ausdauer, Qualität

Unser Glaube

Wir glauben …

  • an den einen, ewigen, allmächtigen, heiligen und barmherzigen Gott in seinem dreieinigen Wesen als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Er ist der Schöpfer und Erhalter dieser Welt
  • an Jesus Christus, den ewigen Sohn Gottes, der Menschen wurde, ein sündloses Leben führte und es stellvertretend im Opfertod zur Versöhnung der Menschen mit Gott hingab, der leiblich auferstand und in den Himmel auffuhr
  • an den Heiligen Geist, der den Menschen von Sünde überführt, die Wiedergeburt bewirkt und dadurch in jedem Gläubigen wohnt
  • dass die Bibel das inspirierte, vollständige und in jeder Hinsicht irrtumslose Wort Gottes sowie die verbindliche Autorität für Glauben und Leben ist
  • dass der Mensch nach dem Bilde Gottes und zu dessen Ehre geschaffen wurde, aber durch den Sündenfall von Gott getrennt ist und sich auf dem Weg ins ewige Verderben befindet.
  • dass jeder, der seine Sünden bereut, sie vor Gott bekennt und Jesus Christus als Herrn und Retter im Glauben annimmt, allein aus Gnade die Vergebung seiner Schuld und das ewige Leben empfängt
  • dass die Gemeinde Jesu Christi aus allen wiedergeborenen Gläubigen aller Zeiten besteht, und in der Ortsgemeinde durch die Anbetung Gottes, die Gemeinschaft der Gläubigen und die Verkündigung des Evangeliums sichtbar wird
  • dass Jesus Christus als gerechter Richter wiederkommen wird und alle Menschen von den Toten auferstehen werden: die Gläubigen zur ewigen Herrlichkeit, die Ungläubigen zur ewigen Verdammnis.

 

Ausführlicher im Glaubensbekenntnis der Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Gemeinden.

Als Evangelische Freikirche verstehen wir uns als christliche Gemeinschaft und halten uneingeschränkt an den Bekenntnissen der Alten Kirche fest – insbesondere dem Apostolikum.

Zu dem stehen wir in Reformatorischer Tradition der Rechtfertigung allein aus Gnade durch den Glauben an Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift beschrieben ist.

Zum anderen stehen wir in der Tradition der Täufer in ihrem neutestamentlichem Gemeinde- und Taufverständnis sowie der Betonung der Nachfolge Christi. Das beinhaltet insbesondere die Selbstständigkeit der Ortsgemeinde, Glaubenstaufe, verbindliche und aktive Mitarbeit der Mitglieder sowie die Finanzierung durch freiwillige Spenden.

Wir fühlen uns insbesondere verbunden mit den Gemeinden des Forums evangelischer Freikirchen (FeF).

Unsere Geschichte

  • Es entsteht die Vision in der Evangelischen Freikirchen Bonn für die Mitglieder, die in Bonn-Beuel leben eine eigene Freikirche zu gründen.
  • Nach mehreren Versuchen und Ansätzen entsteht ein Gebetskreis von Beueler Christen aus der Evangelischen Freikirche Bonn in Beuel, die gezielt für eine Gemeindegründung beten.
  • Der Gebetskreis gewinnt Pastor Waldemar Harder, um den Gemeindegründungsprozess zu verwirklichen.
  • Der Gebetskreis wächst zu einem Bibelgesprächskreis heran, der sich noch in privaten Räumlichkeiten trifft.
  • Am 10. Januar 2010 findet der erste Gottesdienst in angemieteten Räumlichkeiten der Tapetenfabrik statt. Das Gemeindegründungsteam trifft sich nun wöchentlich am Sonntagnachmittag zum Gottesdienst und am Mittwoch zum Bibel- und Gebetskreis.
  • Die ersten Personen aus Beuel werden bei einem Tauffest mit der Evangelischen Freikirche Bonn getauft.
  • Die Gemeinde zieht in ein Atelier im Erdgeschoss der Tapetenfabrik um.
  • An Pfingsten 2012 findet der feierliche Gründungsgottesdienst der Evangelischen Freikirche Bonn-Beuel statt. Die nun selbstständige Evangelische Freikirche Bonn-Beuel startet mit etwa 50 Mitgliedern.
  • Am 23. Juni 2013 werde Eugen Schwindt und Robert Koop zu Ältesten für den pastoralen Dienst ordiniert und leiten mit Waldemar Harder die Evangelische Freikirche Bonn-Beuel.